Ahnenliste des Wilhelm Camphausen

Die Ahnenliste des Wilhelm Camphausen, erstellt von Gregor Thiemann für die Düsseldorfer Familienkunde, für das Web aufbereitet von Uwe Wassenberg

Generation I

1 Wilhelm CAMPHAUSEN, bekannter Schlachten- und
Geschichtsmaler (Reiterportraits), seit 1859 Professor an der Kunstakademie,, geboren am
07.02.1818 in Düsseldorf, gestorben am 18.06.1885 in Düsseldorf mit 67 Jahren. war
ein Vetter 2. Grades des preussischen Staatsmannes Ludolf Campenhausen (1803-1890)
.
Kirchliche Trauung mit 26 Jahren am 10.09.1844 mit Antonie Gabriele Charlotte NIEMEYER,
19 Jahre alt, geboren am 11.11.1824, gestorben am 20.01.1893 mit 68 Jahren, Tochter von Karl
Eduard
NIEMEYER und Charlotte Luise Katharina NITZE. „Ahnenliste des Wilhelm Camphausen“ weiterlesen

Ahnenliste des Johann Vincenz Joseph Bracht

Die Ahnenliste des Johann Vincenz Joseph Bracht, erstellt von Gregor Thiemann für die Düsseldorfer Familienkunde, für das Web aufbereitet von Uwe Wassenberg

Generation I

1 Johannes Vincenz Joseph BRACHT, geboren am 27.08.1771 in
Recklinghausen, gestorben am 12.06.1840 in Düsseldorf mit 68 Jahren. Er wurde 1786
Kanonikus auf dem Herzoglichen Stift zu Düsseldorf, als solcher 1794 zum Priester
geweiht.

1799 Syndikus der bergischen Geistlichkeit,
im Jahre 1802 vom Kurfürsten Max Joseph von Bayern zum Schulrat für das Herzogtum
Berg ernannt,

1816 preussischer Regierungs- und Schulrat zu Düsseldorf,
1820 Regierungs- und Konsistorialrat ebendort,
erhielt den Roten-Adler-Orden 3. Klasse mit der Schleife,
er machte sich um den Fortbau des Kölner Doms hochverdient, indem er der Stadt Köln
selbst die erste Anregung gab, durch Schriften u.a.m., dieses Monumentalwerk deutschen
Kirchentums fortzuführen, auch die Idee der Einrichtung der Dombauvereine kam von ihm.

Nach ihm wurde die Brachtstrasse in Düsseldorf-Bilk benannt. „Ahnenliste des Johann Vincenz Joseph Bracht“ weiterlesen

Ahnenliste des Peter Josef Cornelius

Die Ahnenliste des Peter Josef Cornelius, erstellt von Gregor Thiemann für die Düsseldorfer Familienkunde, für das Web aufbereitet von Uwe Wassenberg

Generation I

1 Peter CORNELIUS, Diplomingenieur zu Eindhoven/NL, geboren
am 10.06.1903 in Berlin-Charlottenburg, gestorben ??.??.????
Kirchliche Trauung mit 30 Jahren am 17.05.1934 mit Eva MARX, 22 Jahre alt,
geboren am 16.12.1911 in Rotterdam. „Ahnenliste des Peter Josef Cornelius“ weiterlesen

Ahnenliste des Franz Laurenz Josef Maria Cantador

Die Ahnenliste des Franz Laurenz Josef Maria Cantador, erstellt von Gregor Thiemann für die Düsseldorfer Familienkunde, für das Web aufbereitet von Uwe Wassenberg

Generation I
1 Franz Laurenz Josef Maria (Laurenz) CANTADOR,
Seidenwarenkaufmann, geboren am 02.06.1810 in Düsseldorf, gestorben am 01.12.1883 in New
York/USA mit 73 Jahren. Freund von Lassalle und Freiligrath,
11.4.1847 Chef des St. Sebastianus-Schützenvereins;
er war der führende Kopf der Revolution in Düsseldorf im Jahre 1848, bei der
Zuspitzung des Zustandes von der preussischen Regierung am 9.12.1848 verhaftet am
19.3.1849 jedoch ohne Prozess freigelassen, dadurch ging seine Firma in Konkurs woraufhin
er nach Amerika floh spielte er im amerikanischen Bürgerkrieg eine bedeutende Rolle.

7.9.1861 als Major im 27. Pennsylavania-Regiment im Dienst der Vereinigten Staaten von
Amerika,

1862 stellvertretender Regimentskommandeur (rein deutsches Regiment), im gleichen Jahr
Regimentskommandeur, das er in der Schlacht bei Chancellorsville (1863) persönlich
anführte.

Cantador zählte zu den besten Heerführern im Sezessionskrieg, als er in der
entscheidenden Schlacht bei Gettysburg durch seinen Flankenangriff die Schlacht zugunsten
der Nordstaaten entschied.

Ende des Jahres, am 6.11.1863, nahm er Abschied vom aktiven Dienst im Heer, war mit 53
Jahren einer der ältesten Offiziere der Nordstaatenarmee,

war seit 1855 Mitglied der „Deutschen Gesellschaft von Pennsylvania“,
von 1870 – 1873 war er Mitglied der „German Society of the City of New York“. „Ahnenliste des Franz Laurenz Josef Maria Cantador“ weiterlesen

Ahnenliste des Ferdinand Heye

Die Ahnenliste des Ferdinand Heye, erstellt von Gregor Thiemann für die Düsseldorfer Familienkunde, für das Web aufbereitet von Uwe Wassenberg
Generation I

1 Ferdinand August HEYE, Kaufmann, königlich preussischer
Kommerzienrat, Gründer der Gerresheimer Glashütte (1864), geboren am 13.07.1837 in
Bremen, gestorben am 26.07.1889 in Düsseldorf-Gerresheim mit 52 Jahren. Im
öffentlichen Anzeiger gab er bekannt, das er an der Gerresheimer Eisenbahnstation eine
Glasfabrik zu errichten gedenke, wozu er am 23.5.1864 die Konzession und polizeiliche
Erlaubnis erhielt.

Die Hütte wurde per Datum 21.12.1888 in eine Aktiengesellschaft umgewandelt.
Heyes rastlosem und unermüdlichem Bestreben ist es zu verdanken, das die Glashütte
heute noch eine der grössten Glasproduktionsstätten der Welt ist.

Nach ihm wurde in Düsseldorf-Gerresheim die Heyestrasse benannt.
Kirchliche Trauung am 02.07.1664 in Bremen (Zeugen: Düsseldorfer Familienkunde 3/1995)
mit Emma Friederike Pauline HEYE, geboren am 22.04.1840 in Bremen, gestorben
am 13.09.1928 in Düsseldorf mit 88 Jahren. Cousine 3. Grades, Tochter von Johann
Karl Heinrich
HEYE und Pauline JUNG. „Ahnenliste des Ferdinand Heye“ weiterlesen

Wilhelm Wassenberg aus Düsseldorf-Vennhausen (1848)

20.) 06. Juni 1848

Steckbrief:
Der nachstehend beschriebene Knabe Wilhelm Wassenberg aus Vennhausen ( Stadtteil von Düsseldorf, Anm. von Uwe Wassenberg ) hat sich heimlich aus seiner elterlichen Wohnung entfernt und treibt sich vagabondirend umher.
Ich ersuche alle Polizeibehörden, denselben im Betretungsfalle anzuhalten und dem Bürgermeister in Gerresheim vorführen zu lassen.
Der Oberprokurator: Schnaase „Wilhelm Wassenberg aus Düsseldorf-Vennhausen (1848)“ weiterlesen

Willkommen!

Willkommen auf den neuen Seiten meiner Ahnenforschung. Ich werde hier überwiegend Zufallsfunde aus öffentlichen Medien sowie Archivfunde zu den häufigsten Namen meiner Genealogie Wassenberg, Kurth, Martell und Tatro posten. Der Schwerpunkt liegt jedoch auf dem Namen Wasenberg.

June Louise Wassenberg – 1931-2010

June was born June 12, 1931, in Tow Creek, Colo., to Perry and Lillie Kothe. The family moved to Calpet, Wyo., in 1935.

She attended the one-room schoolhouse in Calpet for the lower grades and went on to graduate from Big Piney High School in 1951. She earned a teaching certificate from Hastings College in Nebraska and returned to teach school in Big Piney.

Buzz and June moved to Casper, Wyo., in 2007 to be closer to family and doctors. She was a member of the Casper United Church of Christ.

She is survived by her husband Buzz, daughter and son-in-law Belle and Don Stapleton, her grandson Solomon and his wife Andrea and two great grandsons Ernest and Jude. She is also survived by her siblings Robert and Ethyl Kothe, James and Joyce Kothe, Patsy Griffin, Bessie and Ken Middlemas, Wilma Kothe, Kate and Larry Williams, Linda and Ed Baker and many nieces and nephews.

Her parents Parry and Lillie, sons Jon and Buzzy and brother Bill precede her in death.

She passed away quietly in Casper, Wyo., Dec. 6, 2010 after an extended illness. Funeral services were held Friday, Dec. 10, at 11 a.m. at the Marbleton Senior Center. Rev. Dee Lundberg of the Casper United Church of Christ conducted the services. Interment followed in the Plainview Cemetery.

For the complete article see the 12-14-2010 issue.

Quelle:

http://www.subletteexaminer.com/v2_news_articles.php?heading=0&page=73&story_id=1621

Wassenberg-Verwandte von Emilie A. Kwitek 1921-2010

Emilie A. (Kwitek) Widi, died on Wednesday, May 5, 2010.

She was born on Aug. 28, 1921. She married Edmund Widi on Nov. 26, 1941. He preceded her in death on Jan. 13, 1968. Emilie is survived by her loving children: Anne (Michael) Stevens; Mary Ellen (Dan) Wassenberg; Janis (Tom) Handlen; John “Jack” Widi; Lois (Jon) Boschaert; James Widi; Edmund Widi; Ronald (Joanne) Widi and son-in-law, Scott Leonhard.

Emilie is preceded in death by her daughter, Judith Leonhard on June 11, 2009. She is further survived by 21 grandchildren: Eric (Erin) Stevens; Catherine (Chad) McDermott; Melissa (Aaron) Poulos; Matthew (Jenny) Wassenberg; Nicholas (Wendy) Wassenberg; Nathan (Jessica) Wassenberg; Jeff (Jenny) Handlen; Jennifer (Lance) Wagner; Katie (Matt) Handke; Mindy (Rob) Whitehouse; Bobbi Jo (Steve) Kittleson; John Robert (Angela) Handlen; Jaclyn Widi; Jennifer Widi; Sarah (Brandon) Ledvina; Michael (Amy) Leonhard; Robert Leonhard; Elizabeth Leonhard; Nikki Widi; Tyler Widi; Callie Widi; 14 great-grandchildren and 2 expected this summer; brother and sisters in law, many nieces, nephews and friends.

Online-Recherche in den Beständen des Stadtarchivs Ratingen

Das Stadtarchiv Ratingen bietet einen neuen Service an: Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger können ab sofort unter www.stadtarchiv-ratingen.de rund um die Uhr im Internet in den verschiedenen Beständen des Archivs recherchieren. Bisher war dies nur während der Öffnungszeiten im Archiv möglich.
Das Stadtarchiv als Informations- und Dokumentationsstelle zur Stadtgeschichte verwahrt die schriftliche Überlieferung der Stadt Ratingen und verschiedener Vorgängerbehörden sowie auch Sammlungen wie zum Beispiel das städtische Bildarchiv. Die einzigartigen Bestände reichen von der Stadterhebung im Jahr 1276 bis in die unmittelbare Gegenwart. Es handelt sich dabei um Urkunden, Akten, Zeitungen, Fotos, Plakate und vieles mehr, die grundsätzlich öffentlich sind und von jedem Interessierten eingesehen und benutzt werden können.
Die Recherche in diesen Beständen kann nun seit einigen Tagen über so genannte Online-Findbücher erfolgen. Die Benutzung und Einsichtnahme der Archivalien erfolgt weiterhin persönlich im Stadtarchiv. Bisher ist die Überlieferung der ehemaligen Ämter Angermund, Eckamp und Angerland sowie der Stadt Ratingen bis 1920 im Internet zu finden.
In den nächsten Wochen und Monaten werden weitere Online-Findbücher eingestellt, so dass dann ein Großteil der Bestände zu recherchieren sein wird. Außerdem gibt es im Internetangebot weitere aktuelle Informationen über die Aufgaben des Stadtarchivs, Projekte und Veranstaltungen und natürlich über die Geschichte der Stadt Ratingen. Alle Inhalte werden kontinuierlich erweitert.
Das neue Archivangebot wurde im Rahmen des nordrhein-westfälischen Archivportals www.archive.nrw.de realisiert, das im vergangenen Jahr eine neue Struktur erhielt und seitdem auch Recherchemöglichkeiten anbietet. Der Vorteil des Portals liegt darin, dass gleichzeitig auch in anderen kommunalen, staatlichen und privaten Archiven recherchiert werden kann. Das Stadtarchiv möchte mit der Bereitstellung der Online-Recherche den Bürgerservice weiter ausbauen und das Archiv weiter nach außen öffnen.
Das Stadtarchiv befindet sich an der Mülheimer Straße 47. Die Öffnungszeiten sind dienstags und mittwochs von 10 bis 12 Uhr und 14 bis 16 Uhr, donnerstags von 8 bis 12 und 14 bis 18 Uhr sowie nach Vereinbarung.
Für Hinweise und Fragen steht Stadtarchivar Joachim Schulz-Hönerlage gerne zur Verfügung (Tel. 02102/550-4190, E-Mail: stadtarchiv@ratingen.de).